Das Projekt der Erweiterung der russisch-orthodoxen Gemeinde in Magdeburg.

Erste Stufe zum Bau der russisch-orthodoxen Kirche.

Wir sind die russisch-orthodoxe Gemeinde Allerheiligen in Magdeburg. Die orthodoxen Christen der Region kommen von weit her um hier mit Erzpriester Boris Ustimenko die Heilige Messe zu feiern und um in der christlichen Gemeinde die Wurzeln zu finden, die sie in ihrer Heimat zurückgelassen haben. Allein hier im Umkreis zählt unsere Gemeine weit über 3000 Mitglieder, die aktiv in den Traditionen unserer Kirche leben und ihre Kinder erziehen.

Deshalb haben wir hier nicht nur spirituelle Betreuung, sondern auch Bildungsangebote und Aktivitäten, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Das Ziel dieser Angebote ist es, die Kultur der Völker zu erleben, die mit christlich-orthodoxem Glauben verbunden sind, und sowohl unsere Kinder, als auch unsere Gäste mit dieser Kultur bekannt zu machen. So feiern wir regelmässig traditionelle Feste und organisieren Konzerte. Wir würden uns freuen, viel mehr Gäste einladen zu dürfen. Aber all diese Aktivitäten und insbesondere eine traditionelle göttliche Liturgie brauchen Platz. Trotz allem haben wir noch kein Kirchengebäude, obwohl Magdeburg eine Hauptstadt von Sachsen-Anhalt ist und alle großen Religionen hier den gleichen Platz einnehmen. Sogar unser gegenwärtiger Gebetsraum in einem von der Gemeinde gemieteten Haus ist nicht groß genug, um alle Gemeindemitglieder aufzunehmen.

Deswegen haben wir schon lange das Ziel, eine christlich-orthodoxe Kirche in Magdeburg bauen zu lassen. Trotz allen Hindernissen, die uns auf diesem Weg begegnet sind, suchten wir als Gemeinde immer wieder weiter nach neuen Möglichkeiten, um dieses Ziel weiter zu verfolgen.

Jetzt haben wir einen Plan, der mit den administrativen Behörden der Stadt Magdeburg abgesprochen ist und aus 2 Teilen besteht:

Teil 1: Das ist das Gemeindehaus und das dazugehörige Grundstück.

Das ist ein Garagenhof, der zum Verkauf steht.

Der Eigentümer ist bereit, und soweit sind auch schon entsprechende Vorverträge, das Grundstück an die

Gemeinde Allerheiligen zu verkaufen und gibt unserer Gemeinde 1 Jahr Zeit die Kaufsumme von 400.000 Euro aufzubringen. Deshalb bitten wir Sie, uns dabei nach Kräften zu unterstützen.

  • Wenn Sie einen beliebigen Beitrag spenden, werden Sie in die Liste der Spender aufgenommen, für die wir bei jedem Gottesdienst in unserer Kirche beten.
  • Mit einer Spende von 400 Euro tun Sie eine sehr bedeutende gute Tat und kaufen einen Quadratmeter Land für unsere zukünftige Kirche.

Teil 2:

Unter der Voraussetzung des Erwerbs dieses Grundstücks erteilen die staatlichen Behörden die Zustimmung zum Bau eines standardisierten Kirchengebäudes.

Mit dem Bau der orthodoxen Kirche in Magdeburg realisieren wir nicht nur ein sehr wichtiges Projekt für unsere Gemeinde, denn jede Gemeinde braucht ein Kirchengebäude, um zu existieren. Die Stadt Magdeburg bekommt noch ein schönes architektonisches Gebäude. Dabei bekommt sie nicht nur eine christlich-orthodoxe Kirche, sondern auch ein Symbol der mit dem christlich-orthodoxen Glauben verbundenen Kulturen in unserer Stadt und somit mehr Raum, um eine Brücke zwischen unseren Kulturen aufzubauen.